Herzlich willkommen im Verein
kommunalpolitisches forum e.V. (berlin)

 

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 24.06.2016, 16.00 – 19.00 Uhr und
Sonnabend, 25.06.2016, 10.00 – 13.00 Uhr

Der Berliner Doppelhaushalt 2016/17 und die Bezirksfinanzen

Zweitägiger Workshop mit Dr. Jens-Peter Heuer

Am 18. September 2016 wird in Berlin nicht nur ein neues Landesparlament, sondern es werden auch die zwölf Bezirksverordnetenversammlungen gewählt, und sicher wird auch die eine oder der andere „Neue“ in diese Organe der bezirklichen Selbstverwaltung einziehen.
Ein wichtiges Recht der Bezirksverordnetenversammlungen ist es, die bezirklichen Haushaltspläne zu beschließen. Aber was verbirgt sich dahinter und wie ist der Weg dorthin? Das kommunalpolitische forum e.V. (berlin) bietet Bezirksverordneten und allen anderen Interessierten an, sich in zwei Veranstaltungen zu informieren und zu diskutieren.

Teilnahme & Anmeldung
Die Teilnahmegebühr beträgt pro Tag10,00 EUR / erm. 5,00 EUR.
Um Anmeldung wird gebeten bis spätestens Dienstag, den 21. Juni 2016.

Tagungsort
Abgeordnetenhaus von Berlin

Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin
Raum 304

 

30.06.2016, 17.00 – 20.00 Uhr

Zukunft der Volkshochschule in Berlin

Informations- und Diskussionsveranstaltung

Moderation: Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur in Marzahn-Hellersdorf von Berlin.

Die Volkshochschule (VHS) ist einer der größten Bildungsorte in der Welt! Um eine Vorstellung von den Dimensionen zu bekommen:
- Bundesweit jährlich über 15,5 Millionen Unterrichtsstunden; 9 Millionen Belegungen in fast 700.000 Kursen (allein die Studienfahrten waren 2014 fast 9.000).
- Es gibt über 900 Volkshochschulen mit einer extrem dichten Präsenz in der Fläche. Darin arbeiten fast 8.000 Angestellte und 190.000 Freiberufler. Damit ist die VHS einer der größten Arbeitgeber und eines der wichtigsten Unternehmen Deutschlands.
- Der Umsatz beträgt weit mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr.
(DIE - Arbeitsbereich Statistik, 24.11.2015).
Damit wird nicht nur die soziale und bildungspolitische, sondern auch die wirtschaftliche Bedeutung der VHS für unser Land deutlich:
- Die VHS ermöglicht die sprachliche Integration von Migranten und Geflüchteten und setzt die Kriterien des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit der gewünschten Professionalität und Qualität um. Sie ist in dem Bereich gegenüber anderen Bildungsträgern mit großem Abstand an erster Stelle.
- Die VHS garantiert vielen Menschen eine Erweiterung der persönlichen Kompetenzen (bspw. Sprachen); sichert oder verbessert die berufliche Situation (durch berufliche Bildung); erhöht die Qualität der Teilhabe am gesellschaftlichen Geschehen, tritt für die Verbreitung und Festigung der freiheitlich, demokratischen Werte ein (Bereiche Gesellschaft, politische Bildung und Kultur) und bietet im zunehmenden Maße die Möglichkeit zur Krankheitsprävention, bzw. Wiedererstellung und Erhalt des Gesundheitszustandes. Der Bereich Gesundheit hat seit Jahren die größte Zuwachsrate und hat den Bereich Fremdsprachen teilweise überholt.
- Die VHS ist multikulturell, einkommen- und generationenübergreifende Begegnungsstätte. Nirgendwo anders treffen so viele unterschiedliche Menschen zusammen.
Das alles gehört zu den Kernaufgaben der VHS. Sie werden in den nächsten Jahrzehnten an Bedeutung eher gewinnen als verlieren. Unsere Pflicht ist es, die VHS für die künftige Bewältigung dieser unverzichtbaren Aufgaben adäquat zu rüsten und den Generationenwechsel zu meistern.
Momentan gelingt das den Berliner VHS mit unterschiedlichem Erfolg. Hier sind verschiedene Modelle im Gespräch, die auch die Servicefunktionen besser bündeln. In welcher Weise dies zu mehr Spielraum für die VHS führt, wird intensiv debattiert.

Über dieses Thema und die damit zusammenhängenden Fragen wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Teilnahme & Anmeldung
Keine Teilnahmegebühren.
Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens Dienstag, den 28. Juni 2016.

Tagungsort
Rohnstock Biografien

Schönhauser Allee 12, 10119 Berlin
Rohnstock Salon – Eingang von der Saarbrücker Straße
(Verkehrsverbindung: U2, Bhf. Senefelderplatz)

 

Ursprünglich geplant für Freitag, 15.01.2016, ab 16.00 Uhr

!!! Achtung !!! Diese Veranstaltung muss aus grundheitlichen Gründen leider verschoben werden !!!
Sie findet voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte statt. Wir werden einen neuen Termin hier rechtzeitig veröffentlichen.


Flughafen Berlin-Schönefeld – ein Schrecken ohne Ende?

Besichtigung und Diskussion

Pleite, Pech und Pannen kennzeichnen den gigantischen Bau in Berlin-Schönefeld. Planungsmissstände, Verantwortungslosigkeit, Verteuerungen, Rücktritte etc. sind Synonyme dafür.
Ist die jetzige Dimensionierung des Flughafens Schönefeld schon jetzt zu klein geplant? Welche Synergieeffekte für die Berliner Wirtschaft, für den Verkehr und för die Stadtentwicklung verbinden sich damit?

Diese und weitere Fragen will das kommunalpolitische forum e.V. (berlin) mit Ihnen diskutieren. Als kompetente Gesprächspartner/-innen stehen zur Verfügung:

Jutta Matuschek, MdA, wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE Berlin und Mitglied im Untersuchungsausschuss BER des Berliner Abgeordnetenhauses,
N.N., Vertreter/-in der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB).

 

Publikationen

Die Budgetierung der Bezirkshaushalte

Von Dr. Jens-Peter Heuer
3., überarbeitete Auflage 2016.

Die Broschüre ist eine aktuell überarbeitete Neufassung der vor dreizehn Jahren veröffentlichten Publikation „Budgetierung – Gerechtigkeit für alle?“
(Stand: April 2016).
Der Autor stellt die Grundlagen, Verfahren und Ergebnisse des Systems der Finanzierung der Berliner Bezirke vor und setzt sich mit den Problemen von Kostenrechnung und Budgetierung auseinander.

»Politische Bildung wird dadurch aber nicht gewonnen, dass man die Massen von öffentlichen Angelegenheiten fernhält, sondern dadurch, daß man sie zur Ausübung politischer Rechte zuläßt. Ohne Übung kein Meister.«
August Bebel

 

Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

 

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

 

Rosa-Luxemburg-Stiftung – Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e. V.

 

 

      kf berlin auf facebook
 kf berlin auf facebook

 

 

 
 

MediaService