Jugendhilfeplanung als demokratischen und kommunikativen Prozess gestalten

23. Februar 2002, 9.30 - 17.30 Uhr

Seminar

Tagungsort: Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Konferenzsaal 1

 

Bezirkliche Jugendämter sind per Gesetz zur Jugendhilfeplanung verpflichtet. Die Umsetzung erfolgt jedoch in sehr unterschiedlicher Qualität.
Welchen Anforderungen Jugendhilfeplanung gerecht werden muss, um zu einer mittel- und langfristigen Handlungsstrategie für bezirkliche Kinder- und Jugendarbeit zu werden? Welche Möglichkeiten und Grenzen es gibt, Jugendhilfeplanung demokratischen Prozess zu gestalten?
Diese und weitere Fragen werden am Vormittag aus der Sicht einer erfahrenen Jugendhilfeplanerin dargestellt. Am Nachmittag werden erste Erfahrungen der Finanzierung der Kinder- und Jugendarbeit unter den Bedingungen einer desolaten Haushaltssituation des Landes Berlin dargelegt.
Welche Probleme sich daraus ergeben, welche Möglichkeiten in den kommenden Jahren erörtert und umgesetzt werden müssen sowie welche und welche Handlungsstrategien verfolgt werden können, soll am Beispiel des Bezirkes Mitte erörtert und diskutiert werden.

 
 

MediaService