Bezirkliche Kulturpolitik im Spannungsfeld zwischen Landeskulturpolitik, Sparzwängen und Strukturproblemen

16. Dezember 2002, 19.00 Uhr

Podiumsdiskussion

Tagungsort: Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum 304, Niederkrichnerstraße 5, 10111 Berlin

 

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Probeechtbetriebes für ein ziel-/wirkungsorientiertes Controlling im Bereich Hilfen zur Arbeit verfügt Berlin jetzt über ein bundesweit einmaliges Verfahren - dem ePBN -, um den Einsatz von finanziellen Mitteln ziel- und wirkungsorientiert zu planen, zu vollziehen und zu kontrollieren. Der ePBN ist das erste konsequent ziel- und wirkungsorientierte eGovernance-System. Er versorgt Führungskräfte zeitnah mit Informationen zu ihren Zielen und Wirkungen und legt Indikatoren zu Zielerreichung, Wirkungen, Kosten, Qualitäten, usw. vor. Er integriert sich dabei in die bestehende IT-Infrastruktur und nutzt bestehende Anwendungen für Buchhaltung, Kostenrechnung und Budgetierung.

Mit der Festlegung des Staatssekretärsausschusses für die Verwaltungsmodernisierung, dieses Verfahren in den allgemeinen Echtbetrieb zu überführen und dabei zugleich weitere Einsatzfelder zu erschließen, sind die Weichen für eine politische Steuerung von Verwaltungshandeln gestellt. Damit ist es gelungen, eines der Leitprojekte der Verwaltungsreform auf den Weg der Unumkehrbarkeit zu bringen.

Anliegen der Veranstaltung ist es, das Projekt darzustellen, über notwendige Änderungen im Verwaltungshandeln zu diskutieren sowie weiter zu lösende Fragestellungen zu problematisieren. Dabei werden Ihnen sehr kompetente und für das Projekt verantwortliche Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

Als Referenten und Diskussionspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Dr. Peter-Rudolf Zotl, Vors. des Ausschusses für Verwaltungsreform
  • Dr. Petra Leuschner, Staatssekretärin für Soziales
  • Dr. Sabine Kroker-Stille, Leiterin des Steuerungsdienstes SenGesSozV
  • Dr. Klaus Ulbricht, Bezirksbürgermeister in Treptow-Köpenick
  • Kristian Furch, hauser, furch & partner Unternehmensberatung
  • Markus Graßmann, ehem. Senatsbeauftragter für die Verwaltungsmodernisierung
 
 

MediaService