Zweite Berlin-Konferenz
Perspektiven für Berlin
Eine Metropole im Wandel – Gute Arbeit in Berlin.
Rahmen für eine moderne Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik

23. November, 10.00 - 18.00 Uhr

Tagungsort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstraße 5, 10111 Berlin, Saal 376

Einladung als PDF

 

Gemeinsame Veranstaltung der Berlin-AG
Fraktion DIE LINKE im Abgeordntenhaus; Rosa-Luxemburg-Stiftung; Helle Panke zur Förderung von Politik, Bildung und Kultur e.V.; kommunalpolitisches forum e.V.

»Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren.«
»Für die Koalition oberste Priorität ist, mit ihrer Wirtschaftspolitik die Bedingungen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in Berlin zu verbessern.«
Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und Linkspartei.PDS 2006–2011

Berlin erlebte seit 1990 tiefe und nachhaltig wirkende Einschnitte: Abbau eines immensen Industriepotenzials, gravierende Steigerungen der Arbeitslosigkeit, Umbau der staatlichen Verwaltungslandschaft, einen Wandel der soziokulturellen Bereiche der Stadt, den größten deutschen Bankencrash und einen Landeshaushalt mit 60 Milliarden Euro Schulden. Mit diesem Erbe steht heute die Politik vor neuen Herausforderungen: Entwicklung tragfähiger Innovations- und Zukunftsstrategien gemeinsam mit der Wirtschaft, den Gewerkschaften, Verbänden und der Gesellschaft und diese für eine lebenswerte Stadt Berlin umzusetzen.

Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik bilden dafür die wichtigen Grundlagen. Eine sich dynamisch entwickelnde Wirtschaft soll vor allem Arbeitsplätze und damit Voraussetzungen für eine selbstbestimmte Lebensgestaltung der Menschen schaffen. Zugleich ergeben sich daraus erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten für die Lösung gesamtstädtischer Aufgaben und vor allem der umfangreichen sozialen Vorhaben der Landesregierung. Wesentliche Schritte wurden bereits durch die rot-rote Regierung in Berlin angegangen.

Zugleich stellen neuere Tendenzen die Metropole Berlin und deren urbanen Ballungsraum vor aktuelle Herausforderungen: Der demografische Wandel und der wirtschaftliche Strukturwandel. Beide Prozesse wirken parallel und bedürfen neuartiger Lösungsansätze von den politischen Entscheidungsträgern.

Die Konferenz soll dazu dienen, mit wichtigen Akteuren in Berlin in den Austausch zu treten, zu debattieren und um die besten Ansätze zu streiten. Es sollen Ansätze und Lösungsperspektiven vorgeschlagen, aber auch Fragen zur Machbarkeit von politischen Ansätzen und zur Effizienz von Instrumentarien gestellt werden. Gezielt wird der Diskurs mit der Wirtschaft, den Gewerkschaften, Verbänden und den Berlinerinnen und Berlinern gesucht. Die dabei gewonnenen Hinweise, Anregungen und Kritiken sollen in ein zu erarbeitendes Programm der Berliner rot-roten Koalition zu Arbeitsmarkt-, Berufsbildungs- und Wirtschaftspolitik einfließen und zur Weiterqualifizierung der Überlegungen dienen.

Die 2. Berlin-Konferenz will diese perspektivischen Herausforderungen in den Mittelpunkt stellen und die verschiedenen Aspekte einer aktiven Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik für die Metropole Berlin im Wandel diskutieren. Der von sozialen Bewegungen und Gewerkschaften wieder eingeforderte Begriff der »guten Arbeit« soll definiert und für Berlin gedeutet werden. Was heißt »gute Arbeit« in einer von struktureller Langzeitarbeitslosigkeit geplagten Metropole? Mit welchen Instrumenten kann man diese zumindest lindern und den oft seit vielen Jahren Betroffenen eine Perspektive geben? Wie können neue wirtschaftliche Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Beschäftigungspolitik genutzt werden? Welche staatlichen Instrumentarien sind für eine nachhaltige Arbeitsmarktpolitik erforderlich? Wie könnte ein demografisches Szenario für Berlin aussehen und welche Ableitungen ergeben sich für Entscheidungsträger in allen gesellschaftlichen Bereichen?

In den Diskussionspanels sollen die verschiedenen Aspekte des Konferenzthemas untersetzt und näher ausgeleuchtet werden. Dazu stehen kompetente Gesprächspartner zur Verfügung. Die fachlichen Diskussionen im Plenum und in den Diskussionspanels sollen aber auch die Akteure in Politik und Berliner Gesellschaft ins Gespräch bringen und eine Plattform des Austausches über die Ziele und Strategien der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik des Senats von Berlin für die kommenden Jahre bieten.

Die 2. Berlin-Konferenz ist Teil der Veranstaltungsreihe Perspektiven für Berlin, die sich in diesem Jahr mit verschiedenen Bildungsangeboten dem Arbeitsmarkt Berlins widmete. Es ist von den Veranstaltern - Rosa-Luxemburg-Stiftung, Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin, Helle Panke e.V., kommunalpolitisches forum e.V. (berlin) – vorgesehen, dass die Veranstaltung mitgeschnitten und eine Broschüre herausgegeben wird.

 

Die Veranstaltung findet statt
am 23.11.2007 10.00 - 18.00 Uhr
im Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstr. 5, 10111 Berlin, Saal 376

Wir würden uns freuen, wenn Sie unserer Einladung folgen würden und bitten Sie, uns mitzuteilen, ob Sie teilnehmen.

Bei weiteren Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte auch an unsere Geschäftsstelle (Tel.: 030-26 30 52 60 oder 0177-811 19 62) oder E-Mail: kommunalpolitisches.forum@berlin.de) oder an Petra Brangsch (Telefon: 0172 – 312 44 39 / E-Mail: petra@brangsch.de) bzw. konferenz@perspektiven-fuer-berlin.de Telefax: Tel. (030) 42 02 31 17, Telefon: (030) 42 02 31 16.

 
 

MediaService