Warning: foreach() argument must be of type array|object, bool given in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 9

Warning: Undefined array key "meta_end" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 14

Warning: Undefined array key "pdf_url" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 16

Warning: Undefined array key "osm_link" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 17

5. Bundesweiter Erfahrungsaustausch Bürgerhaushalt

"Bürgerhaushalt als Prozess der Selbstorganisation der Bürgerinnen und Bürger“ – Internationale Erfahrungen –

Workshop

Samstag, 27. September 2008, 10.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Seminarraum 3, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
Lageplan

<? /*

Einladung als PDF

*/ ?>

 

Für die Diskussion haben wir Gäste aus verschiedenen Ländern gewonnen:

  • aus Frankreich François Auguste, Regionalrat in der Region Rhônes Alpes
  • aus Griechenland N. Pannayotis (Athen), der einige Projekte wissenschaftlich begleitet
  • aus Spanien Javier Navascues, Begleitgruppe des Bürgerhaushaltes in Sevilla und Koordinator eines internationalen Netzwerkes zu Fragen Partizipativer Demokratie
  • aus den Niederlanden Daniel Chavez (TNI), der Bürgerhaushalte in Lateinamerika und in Großbritannien analysiert.

Die Erfahrungsberichte unserer Gäste und die sich anschließende Diskussion sollen sich auf folgende Fragestellungen konzentrieren:

  1. Was charakterisiert die Bürgerhaushaltsprojekte in den jeweiligen Ländern?
  2. Wer fördert derartige Projekte, wer sind die wichtigsten Partner?
  3. Wer ist der aktive Teil in den Projekten – die BürgerInnen, die Politik oder die Verwaltung?
  4. Welche Methoden werden genutzt, um BürgerInnen zur Teilnahme zu aktivieren?
  5. Welche Erfahrungen gibt es mit den Potenzialen der Selbstorganisation der BürgerInnen?
  6. Auf welche Weise legen die PolitikerInnen Rechenschaft über die Realisierung der Vorschläge der BürgerInnen ab?
  7. Welche Formen der Evaluation werden genutzt?

Im Anschluss daran wollen wir neue Entwicklungen des Bürgerhaushaltsprozesses in Deutschland anhand von Erfahrungsberichten darstellen, um dann mit unseren Gästen „Gemeinsamkeiten und Unterschiede – Was können wir voneinander lernen? Wie können wir miteinander kooperieren?“ zu diskutieren.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unserer Einladung folgen würden. Für Übersetzung ist gesorgt.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Lutz Brangsch

 

Aktuelle Informationsmaterialien erhalten Sie unter: www.partizipativerhaushalt.de bzw. zu Beginn der Veranstaltung. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an Dr. Lutz Brangsch (Tel.: 030-44310120, Fax: 030-44310 222, E-Mail: brangsch@rosalux.de) wenden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Platzzahl begrenzt und eine Anmeldung unbedingt erforderlich ist. Wir bitten Sie deshalb bis zum 22.09.2008 um Rückmeldung.


Veranstaltungsort


Warning: Undefined array key "tf_events_address" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 58

Veranstaltungsinfo

Diese Veranstaltung fand in der Vergangenheit statt und wird nur noch zu archivzwecken aufgeführt.