Fachgespräch

Berliner Großwohnsiedlungen Ost und West II

Terminverschiebung.

Wegen Schwierigkeiten bei der Terminkoordination verschieben wir diese Veranstaltung ins Frühjahr 2023 und tauschen die Reihenfolge – 1. Arbeitstreffen wird am 25.11. in Spandau stattfinden.

Die Berliner Großwohnsiedlungen befinden sich sowohl in West- als auch Ost-Berlin in einem stetigen Wandel. Für Berlin-Marzahn gab das Bezirksamt im Jahr 2007 eine sehr umfassende Publikation mit dem Titel „Im Wandel beständig“ heraus. Damals bestimmten die Diskussionen zum Abriss von Wohnraum und sozialen Infrastruktureinrichtungen die stadtentwicklungspolitischen Debatten. Heute, gut zehn Jahre danach und für Stadtplanung ein sehr überschaubarer Zeitraum, geht es um Nachverdichtungen in den randstädtischen Siedlungen. Die Großwohnsiedlungen erscheinen aus Bewohnerperspektive wie eine Verhandlungsmasse. Sind in der gesamten Stadt augenscheinlich zu viele Wohnungen vorhanden, erfolgt der Abriss in den Großwohnsiedlungen. Steigt dagegen die Nachfrage, dann werden vor allem Flächen in den Siedlungen am Rand der Stadt als „Potentialflächen“ identifiziert.

Ein damit verbundenes Thema ist die soziale Segregation in der Stadt. In der Innenstadt wird der Wohnraum seit etwa 10 Jahren aufgrund sogenannter Marktprozesse knapp. Die Folge ist Verdrängung. Unterschiedliche Mechanismen – insbesondere die Verfügbarkeit von bezahlbarem Wohnraum – führen zu einer Konzentration von einkommensschwachen Menschen an den Stadträndern.

Im Rahmen von zwei Arbeitstreffens wollen wir uns den Themen Nachverdichtung und soziale Segregation widmen.


Veranstaltungsort

Stadtteilzentrum Marzahn Mitte - Marzahner Promenade 38 - 12679 Berlin

Anmeldung

Derzeit keine Anmeldung auf unserer Seite möglich.

Wann?

Freitag, 26. August 2022 17:20 - ca. 20:00

Wo?

Stadtteilzentrum Marzahn Mitte - Marzahner Promenade 38 - 12679 Berlin

Teilnahmegebühren

12 EUR / ermäßigt 6 EUR.

Einladung als PDF