Warning: foreach() argument must be of type array|object, bool given in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 9

Warning: Undefined array key "meta_end" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 14

Warning: Undefined array key "pdf_url" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 16

Warning: Undefined array key "osm_link" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 17

Zeit für neue Bausünden? Wie der Wohnungsbau in Berlin die Stadt verändert

Diskussionsveranstaltung

Dienstag, 15. März 2016, 18.00 bis 21.00 Uhr

Café Sibylle
Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin
Zwischen U-Bahnhof Straußberger Platz und Weberwiese
Lageplan

Einladung als PDF

Fast überall in Berlin wird gebaut, Lücken werden mit Wohnungsbau geschlossen, auch solche Lücken die wir lieber behalten würden. Nicht jeder Nachbar befürwortet die Bauvorhaben, denn die neuen Gebäude fügen sich nicht immer problemlos in das Stadtbild ein (z.B. Paul-Zobel-Straße in Lichtenberg, Krautstraße in Friedrichshain-Kreuzberg). Oft führen sie zu Verschattungen in den umliegenden Wohnungen, Grün- sowie Freiflächen fallen weg, die entsprechende Infrastruktur für die zusätzlichen Bewohner/-innen fehlt und mehr Autos produzieren mehr Lärm und mehr Feinstaub.

Wohnungsbau ist möglich innerhalb der Entwicklung des vorhandenen Gebäudebestands (nach § 34 BauGB, z.B. Lückenschließungen) oder auf der Grundlage eines rechtskräftigen Bebauungsplanes. Insbesondere bei Wohnungsbauvorhaben, die nach § 34 BauGB genehmigt werden, ist die öffentliche Einflussnahme auf ein Minimum reduziert. Das Vorhaben muss sich lediglich in die umliegende Bebauung einfügen. Damit entsteht für die Politik ein Spannungsfeld zwischen den rechtlich begründeten Interessen des Bauherren einerseits und den Interessen der umliegenden Wohnbevölkerung andererseits.

Wir wollen mit Ihnen die Möglichkeiten und Grenzen von Wohnungsneubau in Berlin diskutieren. Wie kann der Bezirk, wie können Akteure der Politik und wie können die/der Einwohner/-in in Bauvorhaben sinnvoll eingreifen? Was sind die Pläne des Senats und der Bezirke? Müssen wir jede Bausünde akzeptieren? Wie kann der Wohnungsneubau von morgen aussehen?

Mit dabei sind

  • Katrin Lompscher, MdA, Sprecherin der Fraktion Die Linke für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen,
  • Georg Balzer, Stadtplaner,
  • Christian Petermann, Bezirksverordneter der Fraktion Die Linke in Lichtenberg, Mitglied im Ausschuss Ökologische Stadtentwicklung,

Moderation: Hendrikje Klein, kommunalpolitisches forum e.V. (berlin), BVV Lichtenberg – Sprecherin für Bürgerbeteiligung der Fraktion Die Linke.

Keine Teilnahmegebühr.

Um Anmeldung wird gebeten bis spätestens Freitag, den 11.03.2016.
Anmeldung
über unser Kontaktformular
oder per E-Mail an kommunalpolitisches.forum@berlin.de
oder per Fax an (030) 26 39 17 30 31 82.

 

Für eventuelle weitere Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle:
Tel.: 0151-18 93 48 93 oder
E-Mail: kommunalpolitisches.forum@berlin.de.


Veranstaltungsort


Warning: Undefined array key "tf_events_address" in /home/webvmw6n4/html/wordpress/wp-content/themes/kommunalpolitik-berlin.de/single-tf_events.php on line 58

Veranstaltungsinfo

Diese Veranstaltung fand in der Vergangenheit statt und wird nur noch zu archivzwecken aufgeführt.