Herzlich willkommen im Verein
kommunalpolitisches forum e.V. (berlin)

 

Aktuelle Veranstaltungen

26.05.2018, 10.00 – 18.00 Uhr

5. Berliner Jugendhilfeforum

Austausch- und Vernetzungstreffen der Aktiven in der Berliner Jugendhilfe als Barcamp
Eine Veranstaltung der Berliner Kommunalpolitischen Bildungswerke

– August-Bebel-Institut (ABI)
– Bildungswerk für Alternative Kommunalpolitik (BiwAK e.V.)
– Kommunalpolitisches Bildungswerk Berlin e.V. (KBB)
– kommunalpolitisches forum e.V. (berlin)
– Friedrich-Naumann-Stiftung für Freiheit

Zum fünften Mal laden die kommunalpolitischen Bildungswerke in Berlin lokale Akteure der Jugendhilfe, Jugendhilfepolitik und alle Interessierten zum Austausch und zur Vernetzung ein.

Welche Rahmenbedingungen sind notwendig, um die Teilhabe von jungen Menschen zu fördern?

Ein Jugendfördergesetz wird in Berlin auf den Weg gebracht. Die Aktiven der Berliner Jugendhilfe sind beim 5. Jugendhilfeforum herzlich eingeladen, den aktuellen Stand zum Gesetzesentwurf aus Ihren Perspektiven zu beleuchten, zu diskutieren und Ihre Ideen einzubringen

Daher findet das 5. Jugendhilfeforum als "Barcamp" statt. Das Barcamp ist ein offenes partizipatives Veranstaltungsformat, welches es allen Teilnehmenden ermöglicht, sich mit ihren Fragen, Gedanken, Ideen, Wünschen aktiv in einzelnen Sessions einzubringen. So werden Teilnehmende auch als Teilgebende verstanden. Sie entscheiden am Tag selbst, welche Themen Sie bearbeiten, zu welchen Fragen Sie sich austauschen oder welche Anregungen Sie diskutieren wollen.

Teilnahmegebühr: 10 € / ermäßigt 5 € für Verpflegung und Getränke.
Kontoverbindung:
kommunalpolitisches forum e.V. (berlin)
Berliner Sparkasse
IBAN: DE28 1005 0000 0083 9236 59

Anmeldung unter http://bit.ly/BJHF18 oder
per Mail an: komunalpolitisches.forum@berlin.de

Tagungsort:
Rathaus Mitte
Karl-Marx-Allee 31
10178 Berlin

01.06.2018, 16.00 – 19.00 Uhr

Kleingartenoasen in Gefahr
Wie können wir die Kleingärten in Berlin erhalten?

Diskussionsveranstaltung

Kleingärten sind unverzichtbarer Bestandteil des Öffentlichen Grüns - sie sind als besondere Form des Stadtgrüns in Wohnortnähe eine gute Ergänzung für Parks und Grünanlagen und ein Beitrag zur Erhöhung der Lebensqualität für Hunderttausende Berlinerinnen und Berliner. Kleingärten sind „Grüne Lungen“ in der Großstadt Berlin, da sie wesentlich zur Verbesserung des Stadtklimas beitragen. Daneben haben sie auch eine wichtige soziale Funktion und sind als grüne Lernorte Teil der Umweltbildung

Berlin braucht aber auch Wohnungsneubau. Die Stadtentwicklung auf Landes- und Bezirksebene in Berlin steht zunehmend vor Nutzungskonflikten. Im Zentrum dieser Konflikte stehen häufig Kleingärten, die in ihrer Existenz bedroht sind, weil sie Bauprojekten weichen sollen.

Wir möchten über die Entwicklungen in Berlin diskutieren und versuchen, außer- und innerparlamentarische Möglichkeiten zu sammeln, mit denen der Zielgruppenkonflikt zugunsten der Laubenpieper gelöst werden kann.

Als Gesprächspartner*innen stehen Ihnen zur Verfügung:
• Frau Dr Gabriele Gutzmann, 1. Vorsitzende der Kleingartenkolonie Am Stadtpark I e.V. in Berlin-Wilmersdorf
• Herr Wilfried Nünthel, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr in Lichtenberg
• Herr Günter Landgraf, Präsident des Landesverbandes der Gartenfreunde Berlin e.V.
• Frau Delia Hinz, Sprecherin des Arbeitskreises Kleingartenwesen des Landesverbandes DIE LINKE.Berlin
• Moderation: Herr Martin Rutsch,Mitglied des Vorstandes des kommunalpolitischen forums e.V.

Teilnahmegebühr: keine.
Um Anmeldung wird gebeten bis spätestens Dienstag, den 29.05.2018.

Veranstaltungsort:
Vereinshaus der Kleingartenkolonie Am Stadtpark I e.V.
in Berlin-Wilmersdorf, Waghäuseler Str. 10 b
10715 Berlin
(Zugänge: Waghäuseler /Kufsteiner Str., oder Babelsberger Str., nahe Volkspark)

 

Publikationen

Haushalten! Aber wie?

Von Dr. Jens-Peter Heuer
2., überarbeitete Auflage 2016/17.

Die Broschüre ist eine aktuell überarbeitete Neufassung der Ausgabe aus dem Jahr 2012.
(Stand: 2016/17).
Die Broschüre stellt Grundbegriffe und Regeln des Berliner Haushaltsrechts sowie Verfahren und Verantwortlichkeiten bei der Erarbeitung der Bezirkshaushaushaltspläne vor.

Die Budgetierung der Bezirkshaushalte

Von Dr. Jens-Peter Heuer
3., überarbeitete Auflage 2016.

Die Broschüre ist eine aktuell überarbeitete Neufassung der vor dreizehn Jahren veröffentlichten Publikation „Budgetierung – Gerechtigkeit für alle?“
(Stand: April 2016).
Der Autor stellt die Grundlagen, Verfahren und Ergebnisse des Systems der Finanzierung der Berliner Bezirke vor und setzt sich mit den Problemen von Kostenrechnung und Budgetierung auseinander.

»Politische Bildung wird dadurch aber nicht gewonnen, dass man die Massen von öffentlichen Angelegenheiten fernhält, sondern dadurch, daß man sie zur Ausübung politischer Rechte zuläßt. Ohne Übung kein Meister.«
August Bebel

 

Landeszentrale für Politische Bildung

 

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

 

Rosa-Luxemburg-Stiftung – Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e. V.

 
 

      kf berlin auf facebook
 kf berlin auf facebook

 

 
 

MediaService